Freitag, Oktober 15

Gesellschaft & Recht

Philosophieren: Arbeit? Beruf? Oder beides? 4 Fragen – 4 Antworten
Gesellschaft & Recht

Philosophieren: Arbeit? Beruf? Oder beides? 4 Fragen – 4 Antworten

von Eva HupferLesedauer: ca. 4 Minuten Eva Hupfer und Tobias Jakober im Gespräch für Makademia mit Mag. Dr. Sergej Seitz, MA – Universitätsassistent am Institut für Philosophie, über den Beruf und die Arbeit als Philosoph*in. Makademia: Würden Sie sich selbst als Philosophen bezeichnen? Sergeij Seitz: Natürlich kann ich mich als Philosophen bezeichnen. Das ist, was ich tue: Ich gehe hier an der Universität philosophischen Fragen nach, befasse mich mit philosophischen Problemen, die auch in der Lehre, im Unterricht in Auseinandersetzung mit den Studierenden erörtere und im Licht der Öffentlichkeit vertrete. Im Alltag, außerhalb der Uni, zögere ich aber interessanterweise immer wieder, mich als Philosophen vorzustellen. Wenn mich jemand fragt: „Was machst du beruflich?“, dann wirkt...
365 Tage Pride
Gesellschaft & Recht

365 Tage Pride

von Elisa JeneweinLesedauer: ca 7-8 min Im Zuge des jährlichen Pride-Monats Juni haben wir mit Frau Mag. Dr.in Christine Baur, LLM über die Sichtbarkeit von Geschlechtern im Recht gesprochen und festgestellt, dass das Recht in diesem Kontext fortschrittlicher ist als die Gesellschaft. Wieso deshalb die Pride ein ganzes Jahr gehen sollte, lest ihr hier. Recht und Gesellschaft - eine Symbiose, die sich laufend ergänzt, beeinflusst und trotzdem Stabilität bildet. Das Recht gibt einer Gesellschaft Räume vor, in denen Handlungen getätigt werden dürfen. Frau Dr.in Baur gibt zu bedenken, dass „Recht mit seinen rechtlichen Regeln auch Geschlechter produziert.“ Sie verweist hier darauf, dass durch rechtliche Regelungen verschiedene Geschlechterrollen in der Gesellschaft gefestigt werden. Gen...
Im Fokus: Gustav Mahler
Gesellschaft & Recht, Körper & Geist

Im Fokus: Gustav Mahler

von Vanessa HolerLesedauer: ca. 5 min Der Musikwissenschaftler Prof. Celestini beschäftigt sich u.a. mit verschiedenen Epochen, wobei sein wissenschaftlicher Hauptfokus auf der Wiener Klassik (also Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven) und der Wiener Moderne (Gustav Mahler, Arnold Schönberg, Anton von Webern, Alban Berg, Alexander von Zemlinsky etc.) liegt. Im Makademia-Interview begeben wir uns auf die Spuren eines besonderen Musikers der letzteren Phase, zu dessen Ehren kürzlich eine eigene Forschungsstelle gegründet wurde – Gustav Mahler. Breites Feld - kleines Fach an der Universität Jeder Mensch ist täglich mit Musik konfrontiert. Egal ob Profi oder während der Arbeit, Musik begleitet uns immer. Die Musikwissenschaft zeichnet sich durch ihre Interdi...
Wissenschaft braucht Literatur – Die ULB in Zahlen
Gesellschaft & Recht, Natur & Berge

Wissenschaft braucht Literatur – Die ULB in Zahlen

von Eva Hupfer und Marina SchmidtLesezeit ca. 3-4 Minuten Ohne entsprechende Literatur gäbe es kein vernetztes Forschen, umso wichtiger ist also die Rolle, die die Universitäts- und Landesbibliothek, kurz ULB, für den Universitätsbetrieb spielt. Wir haben uns mit Monika Schneider-Jakob unterhalten, die uns einige äußerst interessante Zahlen und Daten zur ULB mitgeteilt hat. 1745 Maria Theresia gründete die ULB im Jahr 1745 als Bibliotheca publica Oenipontana (Königliche Öffentliche Bibliothek, Landesfürstliche Bibliothek) oder nach der Gründerin – Bibliotheca publica Theresiana. Zum Gründungszeitpunkt bestand die Sammlung aus 12.262 Bänden, die zum Teil aus Wien, zum Teil vom Schloss Ambras kamen. Mehr zur Geschichte der ULB findet ihr hier. In den ...
Das Institut für angewandte Rechts- und Kriminalsoziologie: 5 Fragen – 5 Antworten
Gesellschaft & Recht

Das Institut für angewandte Rechts- und Kriminalsoziologie: 5 Fragen – 5 Antworten

von Vanessa HolerLesedauer: ca. 5 - 6 Min. Seit März 2021 ist das Institut für angewandte Rechts- und Kriminalsoziologie (IRKS) Teil der Fakultät für Soziale und Politische Wissenschaften der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Deswegen wollten wir einen Blick hinter die Kulissen des neuen Instituts werfen. Wie sieht die Forschung zu den Bereichen Sicherheit, Kriminalität, Gewalt und Extremismus, rechtliche Normen, soziale Kontrolle und Soziale Arbeit eigentlich aus? Mag. Dr. Hemma Mayrhofer und Mag. Dr. Veronika Hofinger haben unsere fünf Fragen dazu ausführlich beantwortet. Makademia: Könnten Sie uns erklären, wie Ihre Forschungstätigkeit als Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie aussieht? Mayrhofer und Hofinger: Unsere Forschungen sind im breiten Themenfeld „Recht u...
Architectural Theory
Gesellschaft & Recht

Architectural Theory

von Vanessa Holer & Giacomo PalaLesedauer: ca. 6 min. If you hear the term architecture, what pops into your mind? We are confronted with buildings every day, but have you ever thought about what is behind them? Giacomo Pala is a researcher in the field of architectural theory, where he explores new forms of understanding or defining ways through which architecture can relate to culture and the world. His work focuses on the intersection of architectural theory and design. Thereby architecture has a significant relevance and meaning regarding contemporary issues – whether those are cultural, technological, political or environmental. What is so special about architectural theory? “What we think of architecture is the design of buildings. Theory investigates what is beyond the me...
Von den Burgen Tirols zum Todesmarsch der Kosaken
Gesellschaft & Recht

Von den Burgen Tirols zum Todesmarsch der Kosaken

von Angelina Rainer Fragt man den Mittelalter- und Neuzeitarchäologen Harald Stadler, ob seine Forschung genauso spannend ist wie die von Indiana Jones, kann er stolz antworten: Ist sie, wenn nicht sogar spannender.  Seine Forschung deckt ein großes zeitliches Spektrum ab. Sie reicht vom Frühmittelalter bis in die Neuzeit, also fallen auch die zwei Weltkriege in sein Interessensgebiet. Was oft gar nicht so einfach zu stemmen ist. Oft wird man als Archäologe vor Herausforderungen gestellt, für die man Lösungen finden muss. Da Stadlers Forschung den Fokus sehr auf die Weltkriege legt, muss man hier viel mehr Gesetze beachten und man wird belächelt, da viele diese Zeit als zu jung erachten. Jedoch gilt es auch hier, die Geschichte zu bewahren, da sonst Konzentrationslager, Flugzeu...
Wohnst du noch oder philosophierst du schon?
Gesellschaft & Recht

Wohnst du noch oder philosophierst du schon?

von Simon Schöpf Habt ihr euch schon einmal gefragt, warum einige Temperatur-Hotspots in Innsbruck, wie z.B. der Sparkassenplatz, der Landhausplatz (Eduard-Wallnöfer-Platz) oder der GeiWi-Vorplatz zubetoniert wurden und es darauf kaum begrünte Flächen gibt? Und was haben das antike und das moderne Griechenland damit zu tun? Wir haben dazu Michaela Bstieler vom Institut für Philosophie interviewt und werden euch ihr spannendes Dissertationsprojekt kurz präsentieren, in welchem sie Philosophie, Geographie und Architekturtheorie miteinander verknüpft. Wohnen und Gewalt früher und heute Michaela Bstieler arbeitet im Bereich der Praktischen Philosophie und verhandelt in ihrer Dissertation das Verhältnis von Wohnen und Gewalt. Um uns dieses Thema näherzubringen, hat sie uns je ein Beis...
Wie vertrauenswürdig ist Wissenschaft?
Gesellschaft & Recht, Innovation & Technik

Wie vertrauenswürdig ist Wissenschaft?

von Sarah Huemer | Lesezeit: 3 Minuten Warum Resultate wissenschaftlicher Studien nicht immer einer Wiederholung standhalten und warum kritisches Hinterfragen kontinuierlich notwendig ist, erklärt Felix Holzmeister von der Universität Innsbruck im Gespräch mit „Makademia“.  Was passiert, wenn man 70 Teams aus der Neurowissenschaft den gleichen Datensatz gibt und diese damit neun Hypothesen überprüfen? Sie sollten alle ungefähr zu denselben Ergebnissen kommen - soweit zumindest die weit verbreitete, durchaus berechtigte Annahme. Ein Team der Universität Innsbruck hat diese in einer Studie mit über 200 Neurowissenschaftler, aufgeteilt in 70 Teams, auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis: „Obwohl die verwendeten Daten identisch sind, hat kein einziges Team denselben Weg von A nac...
Die Qual der Wahl?
Gesellschaft & Recht

Die Qual der Wahl?

von Vanessa HolerLesedauer: 5 min. Wie funktionieren Demokratien in der Praxis? Wie sieht die Beziehung zwischen jenen Personen aus, die sich normalerweise nicht für Politik interessieren und jenen Menschen, die hauptberuflich in der Politik tätig sind? Professor Marcelo Jenny vom Institut für Politikwissenschaft widmet sich unter anderem diesen Fragestellungen und befasst sich deswegen mit einem der wichtigsten Akte, den die Bevölkerung setzen kann – das Wählen-Gehen. „Es ist nicht selbstverständlich, dass viele Menschen mit unterschiedlichsten Ansprüchen, Wünschen, Vorstellungen und Einstellungen friedlich miteinander leben. Aber es ist mehr als das. Man schafft es, produktiv zusammenzuleben und Leistungen für die einzelnen Bewohner eines Territoriums, aber auch insgesamt für das Kol...