Freitag, August 12

Innovation & Technik

Es werde (warmweißes) Licht! Festkörperchemie an der Uni Innsbruck
Innovation & Technik

Es werde (warmweißes) Licht! Festkörperchemie an der Uni Innsbruck

Hubert Huppertz ©Abraham Siedler Von Simon SchöpfLesezeit: ca. 8 Minuten Wer im Jahr 2022 eine Lampe für zu Hause kauft, greift meist zu einer LED. Diese Lampen benötigen wenig Energie, halten länger, sind effizient und in den verschiedensten Farben und Farbtönen erhältlich. Letzteres verdanken wir auch der Forschung von Univ.-Prof. Dr. Hubert Huppertz. Zwei Forschungsbereiche: Hochdruck-Technologie und Hochtemperaturöfen Hubert Huppertz ist Festkörperchemiker, er beschäftigt sich also mit der chemischen Reaktion von Festkörpern. Wer in der Schule Chemie hatte, erinnert sich vermutlich noch an Versuche, bei denen mit Flüssigkeiten und Gasen experimentiert wurden. Dabei wurde entweder die Zusammensetzung verändert und/oder mit der Temperatur „gespielt“, um neue Verbindungen...
Sehr kalte Wolken – Chemie im Weltraum
Innovation & Technik

Sehr kalte Wolken – Chemie im Weltraum

Robert Wild und seine Versuchsapparatur ©Simon Schöpf Von Simon SchöpfLesezeit: ca. 6 Minuten Lange Zeit wurde davon ausgegangen, dass chemische Reaktionen im Weltraum so gut wie unmöglich sind. Es wäre zu kalt und die Teilchendichte zu gering damit sich Moleküle bilden können. Postdoc Dr. Robert Wild von der Arbeitsgruppe Molekulare Systeme im Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik forscht jedoch genau an solchen Reaktionen – im „simulierten“ Weltraum in seinem Labor. Chemie im Weltraum Im Weltraum gibt es große Molekülwolken, die durch die Schwerkraft irgendwann zusammenfallen und dabei Sterne und Planeten formen – so entstand auch unser Sonnensystem. Was für chemische Prozesse in diesen Molekülwolken passieren, davon weiß man bisher aber nicht viel. Robert Wi...
Mathematik mal anders – Ein Interview mit Tim Netzer
Innovation & Technik

Mathematik mal anders – Ein Interview mit Tim Netzer

Von Simon SchöpfLesezeit: ca. 8 Minuten Univ.-Prof. Dr. Tim Netzer ist Leiter des Instituts für Mathematik und forscht im Gebiet der reellen Algebra und Geometrie. Die meisten werden sich noch an Beispiele aus der Schulzeit erinnern: Geraden, Ebenen und Kurven können auch als Gleichungen dargestellt/definiert werden: "Dieses Foto" von Unbekannter Autor ist lizenziert gemäß CC BY-SA Tim Netzer untersucht jedoch nicht Gleichungen, sondern Ungleichungen. Das heißt hier soll die Gleichung größer Null anstatt gleich Null sein. Dabei „entstehen“ ganz andere Objekte. Diese finden sich innerhalb und außerhalb der Mathematik z. B. in Bereichen der Optimierung oder auch der Quantenphysik. Wir haben aber nicht nur über seine Forschung gesprochen, sondern auch über Mathematik im A...
„Es regnet, weil Menschen die Schirme aufspannen“ – warum wir (noch) keine allzu große Angst vor künstlicher Intelligenz haben müssen
Innovation & Technik

„Es regnet, weil Menschen die Schirme aufspannen“ – warum wir (noch) keine allzu große Angst vor künstlicher Intelligenz haben müssen

Justus Piater © Thomas Steinlechner von Simon SchöpfLesezeit: ca. 7 Minuten Das Ende der Menschheit: Künstliche Intelligenz und Roboter versuchen die letzten Menschen zu vernichten! Dieses Thema wurde mittlerweile in unzähligen Filmen, Serien und Büchern beschrieben. Aber wie weit ist künstliche Intelligenz (KI; engl. Artificial Intelligence AI) im Jahr 2022 und wie weit ist die „Robokalypse“ entfernt? Wir haben uns mit Univ.-Prof. Justus Piater getroffen, um mehr über die KI-Forschung zu erfahren. Gleich vorneweg: Das mit der Apokalypse könnte noch etwas dauern, aber das heißt nicht, dass KIs komplett ungefährlich sind. Roboter haben keine Ahnung von Physik Justus Piater forscht an künstlicher Intelligenz für Roboter. Das Ziel ist es, diese mit hinreichend Verständnis aus...
Von der Quantenphysik zum Wissenschaftsjournalismus – Interview mit Florian Aigner
Gesellschaft & Recht, Innovation & Technik

Von der Quantenphysik zum Wissenschaftsjournalismus – Interview mit Florian Aigner

von Simon SchöpfLesezeit: ca. 5 Minuten Ausnahmsweise bietet dieser Beitrag keinen Einblick in die aktuelle Forschung der Uni Innsbruck, sondern ein Interview mit Florian Aigner, der sich als Wissenschaftsjournalist und Wissenschaftsvermittler einen Namen gemacht hat. Er veröffentlichte die zwei erfolgreichen Bücher „Der Zufall, das Universum und du“ (2018) und „Die Schwerkraft ist kein Bauchgefühl“ (2020) sowie zahlreiche Publikationen in Zeitungen, Zeitschriften, Blogs und vermittelt sein Wissen im Radio. Florian Aigner nahm einen eher ungewöhnlichen Weg für einen Quantenphysiker und begann nach seiner Dissertation an der Technischen Universität Wien seine Karriere als Wissenschaftspublizist. Er hatte nicht den Drang, Karrierewissenschaftler zu werden und sich in eine Nische z...
Corona, Ischgl und das Abwasser – Zwischen Wissenschaft und Politik
Innovation & Technik

Corona, Ischgl und das Abwasser – Zwischen Wissenschaft und Politik

von Simon SchöpfLesezeit: ca. 10 Minuten Wir alle müssen auf die Toilette und das hat in Zeiten einer Pandemie einen Vorteil für die Wissenschaft. Was damit gemeint ist, möchten wir euch im folgenden Artikel erläutern. Wir haben uns mit Professor Heribert Insam und dem PhD-Studenten Rudolf „Rudi“ Markt vom Institut für Mikrobiologie getroffen, um mehr über die Abwasserepidemiologie zu erfahren. Abwasserepidemiologie Heribert Insam, Leiter der Arbeitsgruppe Mikrobielles Ressourcenmanagement an der Uni Innsbruck, ist Umwelt- bzw. Mikrobiologe und hat sich vor der Pandemie hauptsächlich mit Bakterien und Pilzen und deren Umsetzungsvorgängen auseinandergesetzt. Dazu gehören die Vorgänge der Mikroben im Boden und im Abwasser, aber auch deren Beteiligung bei der Kompostierung oder ...
Über Fotografie und ihre Funktionen
Gesellschaft & Recht, Innovation & Technik

Über Fotografie und ihre Funktionen

von Katharina EggerLesedauer: 6 min 1830 patentierte Louis Jacquez Mandé Daguerre die Fotografie, da brauchte er für die Belichtung dieser noch geschlagene zehn Minuten. Zehn Jahre später benötigt man dafür nur noch ein paar Sekunden. Seit den Anfängen bis heute ist die Fotografie ein ständiges Experimentierfeld. Dauerhaft wird sie technisch weiterentwickelt, verbessert und perfektioniert, um das Gesehene möglichst naturgetreu abzubilden. Es gibt kaum eine längere Zeitperiode, in der die Entwicklung der Fotografie einen technischen Stillstand aufweisen würde. Univ.-Prof. Dr. Martina Baleva fasst für Makademia in einem Interview die Veränderung der Fotografie sowie ihre Geschichte zusammen. Denn selbst heute noch übt die Fotografie einen großen Einfluss auf unser Leben aus, unter andere...
Die Batterie der Zukunft?
Innovation & Technik

Die Batterie der Zukunft?

von Simon SchöpfLesezeit: ca. 5 Minuten Egal ob in Smartphone, Laptop oder Auto – Batterien finden sich mittlerweile so gut wie überall. Meistens sind es Lithiumionenbatterien, deren Herstellung mit einigen Problemen verbunden ist. Die größten Rohstoffvorkommen für diese Batterien liegen zumeist in politisch eher instabilen Gebieten und die Gewinnung verbraucht viele, teils lebenswichtige Ressourcen. So wird derzeitig in Chile, einem der größten Lithiumabbaugebiete der Welt, Wasser in eine Salzwüste „gepumpt“, um das wertvolle Metall aus dem Boden zu holen. Außerdem steigt der Preis für Lithium, bedingt durch die Nachfrage, nahezu exponentiell – in den letzten zehn Jahren stieg der Preis um ca. 2000 %! Wir haben uns mit einem Wissenschaftler getroffen, der dies ändern möchte: DI...
Die perfekt gekochte Pasta
Innovation & Technik

Die perfekt gekochte Pasta

von Simon SchöpfLesezeit: ca. 5 Min. Für viele Studierende sind Nudeln das Grundnahrungsmittel schlechthin. Sie sind einfach und schnell zuzubereiten und liefern zudem noch die nötige Energie, um den oft stressigen Unialltag zu bewältigen. Doch wie wird die „perfekte“ Pasta zubereitet? Und was ist der chemische bzw. verfahrenstechnische Hintergrund? In unserem vorhergehenden Artikel haben wir bereits angekündigt, dass wir dieses Rätsel für euch auf wissenschaftlicher Basis lösen werden. Das Rezept Univ.-Prof. Dr.-Ing. Kai Langenbach hat in seiner Antrittsvorlesung im Oktober 2021 das „Nudelkochen“ als Allegorie verwendet, um den fachfremden Anwesenden einen Einblick in die Forschung des neuen Instituts „Chemieingenieurwissenschaften“ zu geben. Für köstliche Pasta müssen folgende ...
Über Nudeln, Schnaps und Cappuccinos – Chemieingenieurwissenschaften an der Uni Innsbruck
Innovation & Technik

Über Nudeln, Schnaps und Cappuccinos – Chemieingenieurwissenschaften an der Uni Innsbruck

von Simon SchöpfLesezeit: ca. 7 Min. Seit dem Wintersemester 2019 gibt es das Masterstudium Chemieingenieurwissenschaften. Das gleichnamige Institut wird von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Kai Langenbach geleitet, mit welchem wir ein Interview geführt haben. Die Forschung am Institut beschäftigt sich nicht ausschließlich mit den im Titel erwähnten Lebensmitteln, aber Kai Langenbach zog Allegorien heran, um uns einen Einblick in seine aktuelle Forschung zu geben. In einem zukünftigen Artikel werden wir euch dann das Rezept für perfekt gekochte Nudeln geben – beruhend auf den aktuellen Forschungsergebnissen aus der thermischen Verfahrenstechnik! Wein und Schnaps Kai Langenbach und sein Team beschäftigen sich mit der thermischen Verfahrenstechnik. Vereinfacht ausgedrückt: Die Hauptbestandteil...