Mittwoch, Oktober 5

Autor: Sarah Huemer

Die große Digitalrevolution der kleinen Münzen?
Geld & Macht

Die große Digitalrevolution der kleinen Münzen?

von Sarah Huemer | Die Macht der kommerziellen Banken könnte schrumpfen, das digitale Geld wachsen. Wo uns in naher Zukunft eine große Transformation des Geldsystems bevorsteht, schildert Jürgen Huber von der Universität Innsbruck. Silberbarren aus dem alten Babylon, Muscheln aus Indonesien und Papierscheine aus Europa – auf den ersten Blick drei Dinge, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Und doch eint sie eine Funktion: Sie alle wurden und werden als Zahlungsmittel verwendet. „Geld hat sich immer sehr verändert und wird sich auch bald nochmal dramatisch verändern“, so Jürgen Huber, Leiter des Instituts für Banken und Finanzen an der Universität Innsbruck. Gemeint ist digitales Zentralbankgeld, dessen Einführung die Finanzwelt in den nächsten Jahren wohl revolutionieren wi...
Wer soll das bezahlen? Staatsverschuldung in der Krise
Geld & Macht

Wer soll das bezahlen? Staatsverschuldung in der Krise

von Sarah Huemer | Rupert Sendlhofer, Professor für Volkswirtschaftslehre, hat mit "Makademia" über Staatsverschuldung in Pandemiezeiten gesprochen. 7 Milliarden Euro. Weitere 15 Milliarden Euro. 80 Prozent Umsatzersatz für Gastronomie, später auch für den Handel. Im Laufe der Pandemie sind die Hilfspakete und Unterstützungszahlungen der Republik Österreich kontinuierlich gestiegen. „Koste es, was es wolle“, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz einst. Mit dieser Maxime hangeln sich Österreich und viele andere Staaten von Lockdown zu Lockdown. Doch was bedeutet Staatsverschuldung eigentlich? (Wie) zahlt man diese enormen Summen zurück? Und kann ein Bankrott drohen? Ein Budgetdefizit entsteht, wenn die staatlichen Ausgaben die Einnahmen übersteigen. So sind etwa in der Pandemie durch...
When self-interest is not in your best interest
Geld & Macht

When self-interest is not in your best interest

Author: Sarah Huemer | Prioritize your own interests, the invisible hand will manage it and generate overall economic well-being - a leading economic principle for optimal human decision making. However, not always. Following solely the individual self-interest can lead to severe distortions putting everyone in society worse off. Those situations are known as social dilemmas. A present-day example impacting all of us: the trinity of Covid19 rules including social distancing, disinfection and the face mask. If each and every one stuck to strict standards, possibly a second lockdown would have been prevented. However, if “everyone wears a mask, you are tempted to be the one that does not, as the risk of infection is lower when others are wearing it and the mask can be uncomfortable. When...
Wie vertrauenswürdig ist Wissenschaft?
Gesellschaft & Recht, Innovation & Technik

Wie vertrauenswürdig ist Wissenschaft?

von Sarah Huemer | Lesezeit: 3 Minuten Warum Resultate wissenschaftlicher Studien nicht immer einer Wiederholung standhalten und warum kritisches Hinterfragen kontinuierlich notwendig ist, erklärt Felix Holzmeister von der Universität Innsbruck im Gespräch mit „Makademia“.  Was passiert, wenn man 70 Teams aus der Neurowissenschaft den gleichen Datensatz gibt und diese damit neun Hypothesen überprüfen? Sie sollten alle ungefähr zu denselben Ergebnissen kommen - soweit zumindest die weit verbreitete, durchaus berechtigte Annahme. Ein Team der Universität Innsbruck hat diese in einer Studie mit über 200 Neurowissenschaftler, aufgeteilt in 70 Teams, auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis: „Obwohl die verwendeten Daten identisch sind, hat kein einziges Team denselben Weg von A nac...
„Kein Mensch denkt in quadrierten Abweichungen“
Geld & Macht

„Kein Mensch denkt in quadrierten Abweichungen“

von Sarah Huemer | Sowohl Laien als auch Finanzprofis definieren Risiko anders als die Wissenschaft. Warum diese Divergenz für das Verhältnis zwischen Bankkunde und Berater problematisch sein kann, verrät Felix Holzmeister von der Universität Innsbruck im Gespräch mit „Makademia“.  Finanzmärkte. “Wenn man jemanden fragt, was Risiko ist, so bekommt man in den allermeisten Fällen dieselbe Antwort: ‚Die Wahrscheinlichkeit, Geld zu verlieren’“, schildert Felix Holzmeister von der Universität Innsbruck. So auch eine Studie vom Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte, an der Holzmeister beteiligt war. Sie veranschaulicht, wie das allgemein verbreitete Risikoverständnis stark vom Risikobegriff der Finanzwissenschaft divergiert. Denn wissenschaftlich wird Risiko ...
Den Sternen ganz nah
Natur & Berge

Den Sternen ganz nah

von Sarah Huemer | Die Astrophysikerin Konstanze Zwintz widmet sich der Erforschung junger Sterne und deren Aufbau, um herauszufinden, was Sterne und nicht zuletzt das Universum im Innersten zusammenhält. 100 Millionen Jahre – was für uns Menschen eine fast unvorstellbare Ewigkeit darstellt, ist für so manchen Stern gerade mal das Ende seines „Teenageralters“. Während die Erde noch ein unbewohnbarer Planet war und später erst langsam die ersten Lebewesen entstanden, leuchteten manche Sterne bereits seit Millionen von Jahren – und tun es zum Teil heute noch immer. Was sich im Inneren der Sterne befindet und wie sich das Universum kontinuierlich entwickelt, beschäftigt viele, so auch die Astrophysikerin Konstanze Zwintz von der Universität Innsbruck.  Die großen (philosophischen) ...
Zentrum der Macht: „Das Europäische Parlament ist durchaus stärker, als es die Verträge nahelegen.“
Geld & Macht

Zentrum der Macht: „Das Europäische Parlament ist durchaus stärker, als es die Verträge nahelegen.“

Interview: Sarah Huemer und Vanessa Holer | Lesedauer: 6 min. | „Wir vereinigen keine Staaten, wir vereinigen Menschen“, so Jean Monnet, einer der Gründungsväter der Europäischen Gemeinschaft. Michael Wolf vom Innsbruck Center for European Research (ICER) hat im Interview mit „Makademia“ über die Aufgaben des Europäischen Parlaments, seine Forschung rund um die EU und die Zukunft der Union gesprochen. Makademia: Für all jene, denen im „Dschungel der EU-Institutionen“ noch etwas der Durchblick fehlt: Was sind die Aufgaben und Merkmale des Europäischen Parlaments? Michael Wolf: Wichtig ist es zu betonen, dass die EU vor allem auch ein Friedensprojekt ist, das in den 1950er Jahren initiiert wurde. Dazu wurde u.a. die „Hohe Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und S...
EntLARVT: Ökologische Vielfresser
Natur & Berge

EntLARVT: Ökologische Vielfresser

von Sarah Huemer Lesedauer: 3 - 4 min. Fliegen sind lästig und können nichts außer nervtötend surren. Nicht ganz. Manche Fliegen sind anders – wie zum Beispiel die Schwarze Soldatenfliege. Doch was genau macht diese Fliege so einzigartig, dass ihr ein ganzes Forschungsgebiet gewidmet wird?  Unterschätzte Lebewesen Thomas Klammsteiner und Carina Desiree Heussler gehen dem vielfältigen Potenzial der Schwarzen Soldatenfliege an den Instituten für Mikrobiologie und Ökologie an der Uni Innsbruck nach. Besonders aus ökologischer Perspektive lohnt es sich, die Schwarze Soldatenfliege und ihre Larven etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Denn der Nachwuchs ernährt sich hauptsächlich von verdorbenem organischen Material, darunter auch: unser Bioabfall. Die Weibchen legen ihre Eier...
No Risk, no Fun?!
Körper & Geist

No Risk, no Fun?!

von Sarah Huemer Würdest du einen vertikalen Granitfelsen ohne jegliche Sicherung hinaufklettern? Mit einem 2-Meter-Surfbrett eine 30-Meter-Welle reiten? Dich im freien Fall und einzig mit einem Fallschirmrucksack ausgestattet in die Tiefen einer Schlucht stürzen?  Von den einen werden sie als waghalsige Spinner abgetan, von anderen als wahre Helden gefeiert: Risikosportler*innen. Wir haben mit Anika Frühauf vom Institut für Sportwissenschaft über ihre Forschung und insbesondere den Reiz am Risikosport gesprochen.  Obwohl es bis dato noch keine klare Einigung über die Trennlinie zwischen normalem Sport, Extremsport, Abenteuersport und Risikosport gibt, so ist eines gewiss: Risikosport fällt in jene Kategorie von Sport, bei der das objektive Risiko deutlich erhöht i...