Mittwoch, Oktober 5

Autor: Marina Schmidt

Vom Gehirnwindungen verdrehen: Gundula Ludwigs Arbeit mit politischen Theorien
Gesellschaft & Recht, Körper & Geist

Vom Gehirnwindungen verdrehen: Gundula Ludwigs Arbeit mit politischen Theorien

von Marina SchmidtLesezeit: ca. 6 Minuten Gundula Ludwig@michelleschmollgruber Wir sprechen heute mit Gundula Ludwig vom CGI und lassen uns zuerst mal erklären, was das CGI eigentlich ist. Die Abkürzung steht für Center Interdisziplinäre Geschlechterforschung Innsbruck und das beschreibt es eigentlich schon ganz gut. Die Forschungsplattform, die den Austausch fördern soll, zählt über 170 Mitglieder aus verschiedensten wissenschaftlichen Disziplinen, die sich alle in irgendeiner Weise mit Geschlechterforschung beschäftigen. Seit 2019 gibt es das CGI außerdem in einer zweiten Funktion als Organisationseinheit innerhalb der Universität Innsbruck, quasi wie ein eigenes Institut, das zurzeit sieben, bald neun, Mitarbeiter*innen zählt. Während in vielen Ländern in den letzten Jahren v...
Wissenschaft braucht Literatur – Die ULB in Zahlen
Gesellschaft & Recht, Natur & Berge

Wissenschaft braucht Literatur – Die ULB in Zahlen

von Eva Hupfer und Marina SchmidtLesezeit ca. 3-4 Minuten Ohne entsprechende Literatur gäbe es kein vernetztes Forschen, umso wichtiger ist also die Rolle, die die Universitäts- und Landesbibliothek, kurz ULB, für den Universitätsbetrieb spielt. Wir haben uns mit Monika Schneider-Jakob unterhalten, die uns einige äußerst interessante Zahlen und Daten zur ULB mitgeteilt hat. 1745 Maria Theresia gründete die ULB im Jahr 1745 als Bibliotheca publica Oenipontana (Königliche Öffentliche Bibliothek, Landesfürstliche Bibliothek) oder nach der Gründerin – Bibliotheca publica Theresiana. Zum Gründungszeitpunkt bestand die Sammlung aus 12.262 Bänden, die zum Teil aus Wien, zum Teil vom Schloss Ambras kamen. Mehr zur Geschichte der ULB findet ihr hier. In den ...
Kontraintuitives Legospiel – Ein Einblick in die Experimentalphysik
Innovation & Technik

Kontraintuitives Legospiel – Ein Einblick in die Experimentalphysik

von Marina SchmidtLesezeit: 4-5 Minuten Ultrakalte Quantengase, Magnetfelder, Kühlstrahlen – Begriffe, die für mich klingen wie aus einem Science Fiction-Roman, sind Marian Kreyers Alltag im Labor. Der Experimentalphysiker arbeitet mit den schon erwähnten ultrakalten Gasen, die aus Ensembles von Atomen bestehen, welche sehr nahe an den absoluten Nullpunkt hinuntergekühlt werden. Durch die extrem niedrigen Temperaturen verändert sich das Verhalten der Atome. Sie verhalten sich nicht mehr wie Teilchen, sondern wie Wellen und es treten neue Zustände und Quanteneffekte auf. Definition: Unter dem Begriff „absoluter Nullpunkt“ versteht man die tiefstmögliche Temperatur, die nur theoretisch erreicht und nicht unterschritten werden kann. Diese Temperatur wird mit -273,15° Celsius oder ...
Wer füttert die Zellen? Ein Besuch im Labor
Innovation & Technik

Wer füttert die Zellen? Ein Besuch im Labor

von Marina SchmidtLesezeit: 4 - 5 min. Wie sieht die Arbeit in einem Zelllabor eigentlich so aus? Die Pharmazeutin Mag. Christina Kalchschmid ist Teil der Arbeitsgruppe rund um Prof. Gust, die sich mit der Herstellung und Wirkung verschiedener Antitumorsubstanzen beschäftigt. Christina Kalchschmid arbeitet dabei an der Entwicklung von Testsystemen, um die Effekte dieser Substanzen auf zellulärer Ebene nachzuweisen. Kurz erklärt am Beispiel Brustkrebs: Drei Viertel dieser Erkrankungen sind, zumindest zu Beginn, östrogenabhängig. Dieses Hormon wirkt dabei als Trigger und regt das Wachstum der Zellen an. Sollte es nun gelingen, eine Substanz zu entwickeln, die die Wirkung von Östrogen in bestimmten Geweben unterbindet, könnte diese die Basis eines neuen Medikaments werden. Hier wird also ...